Jazz thing präsentiert

Jazz & the City 2018

Dass Salzburg nicht nur Mozart und jedermann kann, sondern auch Jazz, hat sich inzwischen herumgesprochen – die schöne Angewohnheit, dass der Eintritt bei allen Konzerten frei ist, hat sich Jazz & the City17. bis zum 21. Oktober erhalten.

Andreas Schaerer

Das Festival für Jazz, World & Electronic Musik hat ein derart dicht gedrängtes Programm, dass wir hier nur auf Höhepunkte hinweisen können. Angekündigt sind das Trondheim Jazz Orchestra, Hearth – das Trio der slowenischen Pianistin Kaja Draksler –, Naissam Jalal & Rhythms of Resistance, Saxofonist Donny McCaslin, der spätestens, seit er als musikalischer Nachlassverwalter von David Bowie gilt, den Crossover zum breiten Publikum geschafft hat, das Makiko Hirabayashi Trio, Vokalartist Andreas Schaerer, der sowohl solo als auch mit Rom/Schaerer/Eberle auftritt, die französische Sängerin Leila Martial, Gitarrenlegende Ralph Towner und das Trio des Hagener Pianisten Pablo Held.

Yellow Bird

Außerdem im Programm: die französische Band Papanosh, die auf ihrem jüngsten Album Unterstützung durch den amerikanischen Saxofonisten Roy Nathanson erhielt, das österreichische Trio Edi Nulz, bei dem der Geist des Punk auf die Lust auf Groove und Improvisation trifft, das Berliner Quartett Yellow Bird mit den beiden Sängerinnen Manon Kahle und Lucia Cadotsch, der senegalesische Gitarrist Hervé Samb, die Band Spirit Cave der dänischen Schlagzeugerin Marilyn Mazur mit Nils Petter Molvær, Eivind Aarset und Jan Bang, das Duo Markus Stockhausen und Florian Weber, die Sängerin Julia Biel, das hippe Klaviertrio Phronesis aus London, Tastenvirtuosin Tamar Halperin mit einem Konzert im Mozarteum, die Band Supersonic des französischen Saxofonisten Thomas de Pourquery, das Wiener Quartett Kompost 3 – Gewinner des Bremer Jazzpreises 2014 – sowie der britische Pianist Kit Downes, der in der Kollegienkirche die Orgel traktieren wird und damit sein ECM-Debüt „Obsidian“ in Erinnerung rufen will.

Weiterführende Links:
Jazz & the City 2018

Veröffentlicht am unter Live things

CLOSE
CLOSE