Jazz thing präsentiert

Jazz am See 2018

Bei diesem Festivalereignis befindet sich der Konzertsaal mitten in der freien Natur: Am Deichsendorfer Weiher in Erlangen steht am 22. Juli die Freiluftbühne, die ein magisches Konzerterlebnis garantiert.

China Moses (Foto: Sylvain Norget)

Dank zweier großflächiger LED-Bildschirme und der ausgefeilten Tontechnik können die Künstler hautnah erlebt und mit ausgezeichneter Akustik genossen werden – und das bis in die letzte Sitzplatzreihe! Jazz-am-See-Gastgeber Torsten Goods wird durch das Programm führen und als Highlight des Abends die niederländische Saxofonistin Candy Dulfer mit ihrer Band vorstellen. Das hat das Ausnahmetalent, das schon für Prince, Van Morrison und Pink Floyd ins Horn gestoßen hat, eigentlich gar nicht nötig, aber gegen ein paar warme Worte hat Dulfer bestimmt nichts einzuwenden – und dann wird es heiß, dafür sorgt sie schon mit ihrer Musik.

Randy Brecker
Aber auch das „Vorprogramm“ kann man nicht anders als spektakulär nennen: Aus New York kommt der Trompeter und Flügelhornist Randy Brecker, und China Moses wird mit ihrer extrovertierten Art für beste Unterhaltung, modernen Rhythm‘n’Blues und die eine oder andere nicht jugendfreie Anekdote sorgen. Mit dem Schweden Magnus Lindgren stellt sich der momentan wohl beste Jazzflötist Europas vor, und natürlich wird auch Torsten Goods zur Gitarre greifen und ein paar Songs singen, denn er ist nicht nur der künstlerische Leiter von Jazz am See, er trägt auch stets als Solist, Sänger und Gitarrist zur musikalischen Gestaltung des Abends bei – als Kulturpreisträger der Stadt Erlangen ist ihm Jazz am See ein Herzensprojekt.

Weiterführende Links:
Jazz am See 2018

Foto
Sylvain Norget

Veröffentlicht am unter Live things