In Deutschland, Österreich und der Schweiz gilt wegen der Corona-Krise noch bis zum 31.10. ein Veranstaltungsverbot. Da nicht abzusehen ist, unter welchen Bedingungen und Hygieneauflagen auch nach diesem Termin Konzerte und Festivals stattfinden können, informieren Sie sich bitte beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert

Enjoy Jazz 2020

Eine erfreuliche Nachricht in Coronazeiten ist, dass das Festival Enjoy Jazz vom 2.Oktober bis zum 14. November in der Rhein-Neckar-Region stattfinden wird. Aber natürlich steht die Programmplanung unter erheblichen Vorbehalten: Ob amerikanische Musiker tatsächlich einreisen können, ist derzeit noch unklar.

Das Konzert mit der Sängerin Dionne Warwick wurde vorsichtshalber bereits ins kommende Jahr verlegt. „Wir planen unser Festival erst einmal ganz normal weiter und bleiben zuversichtlich“, sagt Festivalleiter Rainer Kern. „Dennoch machen wir uns Gedanken über den Fall der Fälle, weil die Situation für uns bis zu dem Tag unklar bleiben wird, an dem dieses Jahr Enjoy Jazz beginnt.“

Anoushka Shankar (Foto: Anushka Menon)

Geplant ist das Eröffnungskonzert mit Anoushka Shankar im BASF-Feierabendhaus in Ludwigshafen, wo später dann auch die britische Band Dinosaur auftreten soll. Die New Jazz Voices feat. Marie Séférian sollen im Ella & Louis in Mannheim spielen, genauso wie David Helbock’s Random Control und der Kölner Tatort-Pathologe Joe Bausch, der aus seinem Buch „Gangsterblues“ lesen wird. In der Friedenskirche in Heidelberg steht ein Konzert mit Sokratis Sinopoulos auf dem Programm, in der Mannheimer Christuskirche spielt Michael Wollny ein Solokonzert zum Abschluss des Festivals.

David Helbock Random/Control (Foto: Hansjörg Helbock

Ebenfalls in Mannheim, aber in der Alten Feuerwache, ist Alexandra Lehmler zu erleben, Silje Nergaard singt im Karlstorbahnhof Heidelberg. Vincent Peirani und Émile Parisien haben sich die Christuskirche Mannheim als Bühne auserkoren, und die britische Band Slowly Rolling Camera soll im BASF-Gesellschaftshaus Ludwigshafen spielen.

John Scofield/Dave Holland (Foto: Nicholas Suttle)

In Ludwigshafen stehen außerdem noch Jaimie Branch, das Duo John Scofield und Dave Holland sowie das New Trio von Craig Taborn auf dem Programm – ob diese Konzerte mit Amerikanern tatsächlich stattfinden können, wird sich, wie gesagt, kurzfristig entscheiden. Informationen darüber gibt es unter enjoyjazz.de sowie über die Social-Media-Kanäle des Festivals.

Foto
Anushka Menon, Hansjörg Helbock, Nicholas Suttle

Veröffentlicht am unter Live things