In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wegen der Corona-Krise und des Lockdown Veranstaltungen nur eingeschränkt möglich. Da nicht abzusehen ist, unter welchen Bedingungen und Auflagen Konzerte und Festivals stattfinden können, informieren Sie sich bitte beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert

Bezau Beatz 2021

Die Bezau Beatz, jenes kleine, aber feine Festival mitten im Bregenzerwald, wird auch im Jahr 2021 in Form einer „Special Edition“ stattfinden — also vermutlich mit begrenztem Publikum. Vom 6. bis zum 8. August werden die Konzerte, die nach wie vor vom Schlagzeuger Alfred Vogel als künstlerischem Leiter verantwortet werden, an halbwegs Open-Air-tauglichen Spielorten stattfinden, wie zum Beispiel in der Remise der Wälder-Bahn, auf dem Dorfplatz Bezau und in der Kunstschmiede Figer.

SoKo Steidle

Aus Frankreich hat sich das Trio des Schlagzeugers Sylvain Darrifourcq mit dem Gitarristen Manu Hermia und dem Cellisten Valentin Ceccaldi angekündigt. Aus Berlin kommt die Insomnia Brass Band mit Posaunistin Anke Lucks, Baritonsaxofonistin Almut Schlichting und Schlagzeuger Christian Marien sowie die Soko Steidle des Schlagzeugers Oliver Steidle mit Jan Roder am Bass, Rudi Mahall an der Bassklarinette und dem Saxofonisten Henrik Walsdorff. Die estnische Sängerin Maaria Nuut wird ihre beeindruckende Vokalartistik präsentieren.

Theo Ceccaldi Trio (Foto: Sylvain Gripoix)

Drei weitere Bands kommen aus Frankreich: Electric Vocuhila, No Tongues und das Trio des Gitarristen Théo Ceccaldi mit dem Gitarristen Guillaume Aknine und Théos Bruder Valentin am Cello, das erst kürzlich mit dem Album „Django“ (Full Rhizome/Broken Silence) für Aufsehen sorgte.

Weitere Gäste sind das Quartett des portugiesischen Bassisten Demian Cabaud und die österreichische Band Edi Nulz, die mit „Meganan“ (Boomslang/Galileo) gerade ein fulminantes neues Album vorgelegt hat und auf S. 57 der aktuellen Ausgabe umfassender vorgestellt wird.

Aktuelle Informationen finden sich auf der Festival-Website www.bezaubeatz.at.

Foto
Sylvain Gripoix

Veröffentlicht am unter Live things