Toumani Diabaté – Kôrôlén

In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wegen der Corona-Krise und des Lockdown Veranstaltungen nur eingeschränkt möglich. Da nicht abzusehen ist, unter welchen Bedingungen und Auflagen Konzerte und Festivals stattfinden können, informieren Sie sich bitte beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert

Acht Brücken 2021

In seiner elften Ausgabe will ACHT BRÜCKEN, das Festival mit „Musik für Köln“, vom 30. April bis zum 11. Mai die Schnittstellen und Wechselwirkungen zwischen sequenzieller Kunst und Musik aufzeigen und steht deshalb unter dem Motto „Kosmos/Comic“.

Hendrika Entzian (Foto: Stefanie Marcus)

„An verschiedenen Spielorten trifft Bild auf Musik, Leinwände ergänzen die Bühne: In den Konzertsälen der Stadt und im urbanen Raum – von der Kölner Philharmonie bis zum Fußballstadion“, schreiben die Macher in einer Pressemitteilung.

Unter dem Titel „Descendants of Drexciya“ spielen am 30. April im Stadtgarten Dopplereffekt aus Detroit live, als DJs dabei sind Henrietta Smith-Rolla, die ihre britisch-ghanaisch-deutsch-russische Ahnentafel kurzerhand in ihrem Künstlernamen Afrodeutsche zusammengefasst hat, sowie Viola Klein, deren Sets sehr jazzy über organisch pulsierende Beats laufen.

Tamara Lukasheva

Am 4. Mai gibt es ein Doppelkonzert im Stadtgarten: Bassistin Hendrika Entzian verstärkt ihr Quintett an diesem Tag um die Sängerin Veronika Morscher, und das Subway Jazz Orchestra tritt mit der ukrainischen Sängerin Tamara Lukasheva an – 18 musikalische Schwergewichte, verteilt auf Rhythm-, Brass- und Reed-Section, sowie Streicher bilden mit der Sängerin ein Kraftzentrum, dem sich niemand wird entziehen können.

Django Bates

Am Tag darauf grüßt der britische Keyboarder Django Bates in der Philharmonie die Beatles: „Saluting Sgt. Pepper“ heißt das Programm, das er mit seiner Band in Zusammenarbeit mit der hr-Bigband präsentieren wird.

Für viele dürfte „A Tribute to Frank Zappa“ am 8. Mai im Gloria-Theater zu den Höhepunkten des Festivals zählen. Studio Dan unter der Leitung der Dirigentin Xizi Wang wird sich dem variantenreichen Werk des legendären Künstlers und Komponisten annehmen, darunter Werke wie der „Be-Bop Tango“ oder „The Eric Dolphy Memorial Barbecue“.

Außerdem gibt es Aufführungen von Werken von Komponisten/-innen wie Richard Ayres, Gordon Kampe, Fausto Romitelli, Jennifer Walshe und Unsuk Chin – unter achtbruecken.de gibt’s das komplette Programm.

Foto
Stefanie Marcus

Veröffentlicht am unter Live things