Jazz thing präsentiert

Acht Brücken 2017

„Ton. Satz. Laut.“ lautet das Motto des diesjährigen Kölner Musikfestivals Acht Brücken, das vom 28. April bis zum 7. Mai stattfindet. Es widmet sich dem Verhältnis von Musik und Sprache und stellt die Kompositionen der südkoreanischen Komponistin Unsuk Chin in den Fokus.

David Kweksilber Big Band

Darüber hinaus ist das Festivalprogramm aber wieder nahezu grenzenlos, und so ist neben dem Ensemble Modern auch das Quartett der Bassistin Hendrika Entzian zu erleben, das Ensemble Musikfabrik ist genauso dabei wie die Einstürzenden Neubauten, Tamara Lukasheva erhebt ihre Stimme ebenso wie Inna Modja, und unsere Next-Generation-Helden Metromara sind live dabei wie auch der US-Poet und Rapper Saul Williams.

Zwei besonders interessante Konzerte verzeichnet das Programm am 6. Mai. Um 19 Uhr ist im Funkhaus Wallrafplatz die Bigband des Niederländers David Kweksilber zu erleben – sie steht für Raum- und Klangforschung mittels Jazz, zeitgenössischer Musik und jeder Menge Experimentierfreude. Angeregt durch Julio Cortazars fantastische Literatur, John Cages Musikphilosophie oder auch durch einen Brief Charles Darwins, begibt sich das Großensemble auf Forschungsreise – Ausgangspunkt ist dabei der Jazz, aber wohin geht die Reise?

Misirli Ahmet

Am selben Tag um 21 Uhr geht es in der Kölner Philharmonie um „Trommelsprachen – Languages of Drums“. Weltmusikexperte Hans Neuhoff hat vier herausragende Perkussionisten aus Tel Aviv, Madras, Istanbul und Köln eingeladen, ihre Trommelsprachen in eine teils komponierte, teils improvisierte Suite von acht Charakterstücken einzubringen.

acht-bruecken-v-suresh_by_prakash-bala

Dabei treten sie auch in vielfältige Interaktion mit Gesang, Instrumentalmusik und elektronischen Klängen – und setzen sich darüber hinaus mit der Bewegungssprache von Tänzern auf der Bühne auseinander. Unter anderem sind das türkische Hezarfen Ensemble, der Bassist Sebastian Gramss und die ukrainische Sängerin Mariana Sadovska an der Mammutproduktion beteiligt.

Das gesamte Programm von Acht Brücken kann man unter achtbruecken.de im Netz studieren.

Foto
Pieter Boersma, o.A., Prakash Bala

Veröffentlicht am unter Live things
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/live-thing/acht-bruecken-2017/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.