In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wegen der Corona-Krise und des Lockdown Veranstaltungen nur eingeschränkt möglich. Da nicht abzusehen ist, unter welchen Bedingungen und Auflagen Konzerte und Festivals stattfinden können, informieren Sie sich bitte beim jeweiligen Veranstaltungsort.

Jazz thing präsentiert:

Aalener Jazzfest 2021

Ein rundes Jubiläum kann das Aalener Jazzfest in diesem Jahr feiern: Es ist die 30. Ausgabe des Jazzfestivals, die vom 3. bis zum 7. November die Aalener Stadthalle füllen wird.

Joey Alexander

Mit dem Gitarristen Lee Ritenour, der einst von seinen Fans den Kosenamen „Captain Fingers“ verliehen bekam, und dem Pianisten Joey Alexander, der als Wunderkind seine Karriere begann, stehen zwei äußerst bekannte Namen des US-Mainstream-Jazz auf der Bühne.

Web Web X Max Herre (Foto: Thomas Elsner)

Aber auch die SWR Big Band, die großorchestrale Kraft des deut­sch­en Südwestens, wird ein Konzert in Aalen spielen. Angesagt haben sich außerdem der britische Soulsänger Myles Sanko sowie das Projekt A Web Web Experience, bei dem sich Sänger Max Herre und Keyboarder Roberto di Gioia an einem Sound versuchen, der modale Akkordstrukturen und pentatonische Melodiethemen mit abgehangenen Grooves in Verbindung bringt – Tony Lakatos, Christian von Kaphengst und Peter Gall sind mit von der Partie.

Ebenfalls grooveorientiert spielt die amerikanische Band Tortured Soul aus Brooklyn um den Schlagzeuger und Sänger John-Chris­tian Ulrich. Aus den Niederlanden kommt das Trio Kraak & Smaak, das zuletzt einen Remix seines Albums „Pleasure Centre“ veröffentlichte.

Mit dem selbstbewusst betitelten Album „Be The Change“ eroberte der Soulsänger Jarrod Lawson aus Kalifornien die Welt. Und schließlich wird der belgi­sche Singer-Songwriter Milow, der einst mit dem Song „Ayo Technology“ die Herzen seines Publikums im Sturm eroberte, in Aalen spielen.

Weiterführende Links:
Aalener Jazzfest 2021

Foto
Thomas Elsner

Veröffentlicht am unter Live things