Rezepte des Gastgebers

150 g Heringsrogen
1 Handvoll frisch geriebenen Parmesan
ca. zwei Limetten
Pfeffer

Heringsrogen in eine Schale geben (ggf. im Sieb abspülen, da er manchmal in sehr salziger Lake eingelegt wird). Den fein geriebenen Parmesankäse untermischen (der Parmesankäse muss sichtbar sein). Nun den Saft einer Limette über der Masse ausdrücken und einige Limettenfilets kleingeschnitten in die Masse unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken.
Dazu Rucola-Salat mit angerösteten Pinienkernen und einer Vinaigrette aus
Balsamicoessig, Sojasoße (nicht zu viel), ein wenig Joghurt, Honig, Pfeffer, Senf und Olivenöl.

„DAUBE À LA ISABEL“

(Rezept für ca. 6 Personen)
Vorbereitungszeit: 30 Minuten Kochdauer: 3 bis 4 Stunden
Die Daube fertig zum Köcheln

Großer Topf (vorzugsweise Gusseisen) mit Deckel
1,5 kg Rindfleisch (Schmorfleisch), Rindergulasch
200 g Bauchspeck (durchwachsen)
6 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Stange Porree (= Lauch)
3 Tomaten
3 Pflaumen
ca. 5–6 Trockenpflaumen (entkernt)
6 Karotten (Bund)
Lauchzwiebeln
Wacholder
Salz & Pfeffer
Cayennepfeffer
Mehl
1/2 Glas Kirschlikör (vorzugsweise selbstgemacht)
Olivenöl
1 Liter starker, guter Rotwein!

Die Zwiebeln grob schneiden (vierteln oder achteln), dann im großen Topf anbraten (Röstaromen), aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
Im selben Topf Bauchspeck anbraten, aus dem Topf nehmen, beiseite stellen.
Fleisch in 3 x 3 cm große Stücke schneiden, mit Mehl bestäuben, dann in dem Topf anbraten. Das Gemüse schälen und vorbereitend in kleinere Stücke schneiden. Nun alles zum angebratenen Fleisch in den Topf geben: die Zwiebeln, den Bauchspeck, das Gemüse, die Pflaumen – alles!
Den Wein dazugeben, ein wenig Kirschlikör hinein, Deckel drauf und nun drei bis vier Stunden köcheln (!!!) lassen – kleine Flamme! Hernach mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilage dazu:

Flageolets – französische Bohnen

(am besten im Glas kaufen)

Inhalt in einen Topf geben.
Knoblauchzehen hinzufügen, Rosmarin und Thymian (je nach Gusto) dazu, 10 bis 15 Min. köcheln lassen und eventuell mit Salz und Pfeffer würzen.
Dann zur Daube servieren.

Ofenkartoffeln

Festkochende Kartoffeln halbieren (vorzugsweise große …!), mit Olivenöl „ummanteln“, mit kleingeschnittenem Knoblauch „beträufeln“! Rosmarin und Thymian in kleinen Mengen zufügen. Salzen!
Für 45 Min. (bis zu einer Stunde) in den Ofen (200 bis 240 Grad!). Wenn sie leicht angebräunt sind, sind sie fertig!

Dessert (4 Personen)

Zwei Packungen Quark (40 %) mit ein wenig Vollmilch „geschmeidig“ rühren. Je nach Geschmack Zucker hinzufügen (2 Esslöffel). Amarettini in einem kleinen Säckchen zerkleinern (zerbröseln). 500 g Waldfrüchte (ruhig tiefgefroren) mit dem Mixstab pürieren (nach dem Auftauen), einen Esslöffel Zucker hinzufügen sowie den Saft einer halben Zitrone.
Anrichten in einem Glas, z.B. einen Fingerbreit Fruchtpüree, kleine Schicht zerstoßene Amarettini, einen Fingerbreit Quark, Amarettini, erneut einen Fingerbreit Fruchtpüree, abschließend Amarettini.

Empfehlung des Autors

Hotel Otto
Knesebeckstraße 10
D-10623 Berlin
+49-30-54710080
+49-30-547100888
info@hotelotto.com
www.hotelotto.com

Privat geführt, Slow-Food-verbunden, hervorragendes Frühstück mit „Themen der Woche“. Zum Beispiel „Berlin“ mit Buletten, Bratkartoffeln, Mini-Berlinern … Klassiker sind Pfannkuchen mit Kompott, sehr freundlicher Service.

Veröffentlicht am unter 96, Jazz cooks
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/jazz-cooks/weniger-isst-meer-david-friedman-peter-weniger/trackback/