Nice Brazil & Franco Petrocca

Arcobaleno: Bossa Nova & More

(HGBS/FMS)

Nice Brazil & Franco Petrocca - Arcobaleno: Bossa Nova & MoreArcobaleno, die italienische Vokabel für Regenbogen, und Bossa? Das geht, wie der süditalienische Gitarrist Franco Petrocca und die brasilianische Sängerin Nice Brazil offenbaren. Die Brasilianerin hat es von São Paulo ins Süddeutsche verschlagen, und der Saitenspezi Petrocca ergänzt die Liebe der Sängerin zur Bossa um etliche Nuancen: Das Duo interpretiert Veloso, Jobim und andere Klassiker, es gewinnt dabei selbst den allzu oft gehörten Standards noch Nuancen ab. Jazzige Songs aus Petroccas Repertoire inklusive funkigem Knödelbass, was im federleichten Kontext natürlich Geschmackssache ist, und ein technisch perfekter Instrumental sowie die an Bobby McFerrins Interpretation eines Stückes von Vivaldi erweitern die Palette der zwei. Als Gäste runden der Pianist Holger Engel, der wie Petrocca bereits auf einem Album von Brazils Quintett zu hören war, und der illustre Tony Lakatos am Saxofon die Arrangements ab.

Text
Werner Griff
, Jazz thing 91

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: http://www.jazzthing.de/review/arcobaleno-bossa-nova-more/trackback/

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.

Jazzfestival Frankfurt 2014